Netzwerksysteme

Mustererkennung

Strukturbildung

Das Institut hat sich sowohl der theoretischen Erforschung und Erkundung, als auch der praktischen Exekution von Netzwerkprozessen, Netzwerksystemen und deren Netzwerksmuster verschrieben. Unsere Ziele sind bahnbrechende Vernetzungsinnovationen mit neuen Organisationsmustern zu verbinden.

Neue Systeme benötigen neue Muster

Es geht nicht mehr wie die letzen 400 Jahre um Materie, Energieverteilung und Technologien, sondern heute geht es um schnelle, zuverlässige und hochqualitative Informationsarchitekturen. Und hierbei handelt es sich um eine intelligentere Informationsverarbeitung mit entsprechender Musterbeobachtung, Mustererkennung und auch neuer aktiver Musterbildung. Dazu bedarf es einerseits das Denken in Netzwerksystemen biologischer, technischer und organisatorischer Art und es  bedarf eben anderer Organisationsformen der Formwandlung einer neuartigen Netzwerkmuster-Referenzarchitektur.

Das Thema Netzwerksysteme ist auch deshalb das Thema Nummer 1, weil wir selbst immer stärker in einer Netzwerksgesellschaft mit Netzwerkstätigkeiten leben und arbeiten. Sei es für unsere private Seite des Lebens, oder eben beruflicher Organisation, wie beispielsweise den Bau des höchsten Turms auf der Erde in Amerika, einem Satelliten-Cluster in Europa, neuer Raumstationen in China oder zukünftigen Reiseportalen über Mars und Titan-Mond hinaus.  Es bedarf eines neuen Denkens in unterschiedlichen Netzwerksystemen und Netzwerkmustern, die verbinden.

Wir bieten hierzu eine fundierte Forschung in fünf Netzwerkbereichen an. Dazu Vorträge, Lesungen, Workshops und individuelle Gespräche. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder E-Mail-Kontakt für ein erstes Kennenlern-Gespräch mit Ihrem Anliegen. Dominic Blitz ist hierzu als Kopf hinter Innospective Networks und dem Blitz-Institut Ihr Ansprechpartner.